DiscoFox oder Mambo?

Bei uns im ÖR-Radio läuft da so ein Lied. Rauf und runter. Das Lied hat alles, was es zu einem Hit braucht: eingängige Melodie, einen Takt wo man mit muss, Tonlage pures DUR, alles melodisch gehalten.

Erster Gedanke von mir: Entweder braucht Frank Farian Geld oder Dieter Bohlen versucht sich an etwas anderem. Hauptsache Hit (Geld). Bis ich dann dahinter gestiegen bin, wer das Ding gemacht hat. Scheinbar braucht er das Geld. Jung genug ist er ja (noch).

Zunächst mal eine aufgepeppte Version vom Schmachtfetzen aus – Ach, ich weiss es nicht mehr. Ich habe mich schon damals bei diesem Lied besoffen. Oder gekotzt. Also zunächst die Discofox-Variante.

Tja, und nun…
Stellen Sie sich hierbei Patrick Swayze und Jennifer Grey vor. Aus Discofox wird ein aufgepeppter Mambo. Discofox geht natürlich auch. Wer kann denn noch Mambo? Ein bisschen Heart of Glass von Blondie ist auch noch dabei.

Lenny, Lenny. Du musst es nötig haben.

Aber, auch als fanatischer Nichttänzer muss ich zugeben: Das Teil hat was. Nach dem ganzen melancholischen und depressiven Deutschgeduddel – das tut ja richtig gut. Da ist man ja richtig auf den Longplayer gespannt, welcher im September erscheinen soll. Vielsagender Titel: SEX. Passt doch irgendwie, oder?

Nachtrag: Natürlich ist Lenny’s Chamber ein anderer Song. Die auffällige Ähnlichkeiten der Bassläufe kann man zumindest als »Verwandtschaftsverhältnis ersten Grades« bezeichnen. Ist aber nicht nur mir aufgefallen. Mit weniger feinen Worten wird Chamber allerdings auch schon niedergeknüppelt.

Ähnliches hatte z.B. auch schon Madonna gemacht, als sie sich bei Abba legal bediente.

Noch’n Nachtrag: Da bekomme ich glatt einen Gratis-Tanzkurs (Discofox) geschenkt. Musste ich leider ablehnen. Ich habe damals meinem Tanzlehrer hoch und heilig versprechen müssen, nie wieder eine Tanzfläche zu betreten. Ich habs gerne versprochen und halte mich seither strikt daran (damaliges »Lernlied« war… Raten Sie mal…)

Avatar

frihu

…hört gerne Musik. Über Röhrenverstärker. Musikrichtung egal. Ausser Jazz, Hip-Hop, House, Metal, Trash, Schlager, Volksmusik, Gangsta-Rap (noch schlimmer, wenn in Deutsch gebrüllt). Da krieg' ich ein Hörnchen. Autor der Bücher: Hören mit Röhren, Röhrenschaltungen und High-End Röhrenschaltungen. Artikel in hifi-tunes (Röhrenbuch 2): Bauteileauswahl für Röhrenverstärker und EL509 Single-Ended Röhrenverstärker im Selbstbau

Kommentare sind geschlossen.