Ich kann gar nicht soviel kotzen…

2014 habe ich mir geschworen, mich zu keinen politischen Themen zu äussern. Manchmal musste ich mir auf die Finger klopfen und die Zunge abbeissen. 2015 ist keine 14 Tage alt und schon gehts wieder rund. [Update] »#Je suis Charlie« war nun der Bissen, der mich kotzen lässt. Anhand der Schriftversalien erkennen Sie, wann ich den Hassknecht ‘raushängen lassen muss, weil ich sonst ersticke. Das akustische Erlebnis müssen Sie sich denken!

#Je suis Charlie lässt liess mich nicht direkt wegen der abscheulichen und menschenverachtenden Tat kotzen, es sind vielmehr die Limbo-Niveauspielenden Dumpfbacken und geistigen Brandstifter, die bis unter die Haarwurzel kackbraunen, Mozart spielenden Biedermänner und -frauen, es sind die, »denen alles, was anders ist, stört« (Zitat BAP, Kristallnach).


Update 27.01.2015

Und damit mache ich nun einen Schnitt. Ich kann’s wirklich nicht mehr hören – genauso wie das WDR2-Gedudel. Das, was hier mal stand, habe ich deshalb »weggetan«. Alle Meldungen darüber, ob Pro oder Anti werden ignoriert.

Avatar

frihu

…hört gerne Musik. Über Röhrenverstärker. Musikrichtung egal. Ausser Jazz, Hip-Hop, House, Metal, Trash, Schlager, Volksmusik, Gangsta-Rap (noch schlimmer, wenn in Deutsch gebrüllt). Da krieg' ich ein Hörnchen. Autor der Bücher: Hören mit Röhren, Röhrenschaltungen und High-End Röhrenschaltungen. Artikel in hifi-tunes (Röhrenbuch 2): Bauteileauswahl für Röhrenverstärker und EL509 Single-Ended Röhrenverstärker im Selbstbau

Kommentare sind geschlossen.