NOS-Röhren oder Neu-Ware?

»Was für eine Frage. NOS-Röhren natürlich! Da weiss man, was man hat.« Und so ist es nicht verwunderlich, dass im Zuge des Retro-Hype NOS-Röhren total angesagt sind. Diese alten Schätze sollen schliesslich die Lösung aller Klangprobleme sein. Da bezahlt man gerne ein bisschen mehr. Und merkt bei der Jagd nach dem Retro-Gold nicht, dass sehr viele Schlemihls darauf warten, ein »Opfer« zu übervorteilen.

Wenn man sich schon den NOS-Röhren verschrieben hat, sollte man aber schon fundiertes Hintergrundwissen haben, um eben nicht auf die Schlemihls hereinzufallen. Die versprechen nämlich sehr viel. Meistens erkennbar am marktschreierischem Verhalten: Möglichst viel esoterischer Text – natürlich »absolut selten«, klanglich »Bestes von Welt« und überhaupt…

NOS – oder New Old Stock, wie wir Nichtlateiner sagen. Auf Deutsch: Unbenutzte, also neue, alte, Lagerware. Unverkaufter Ramsch eigentlich – sonst wäre es ja nicht mehr auf Lager, oder? Hält man sich die Produktions-Stückzahlen vor Augen, bedenkt die »Wucht« mit der der Transistor (Halbleiter allgemein) den Markt eroberte und dazu die damals vorherrschende Technikgläubigkeit, dann kann man das durchaus so sehen.

rv258

Die NOS-Szene…

…teilt sich, im Groben, in vier Lager auf – wobei es durchaus zu Überschneidungen kommen kann. Eine scharfe Abgrenzung lässt sich also nicht ziehen. Auch ist in »ganz wenigen« Fällen die Ausprägung nur latent vorhanden – also nicht ganz so überspitzt, wie hier dargestellt.

Da sind einmal die Sammler, die sich die seltenen und damit teuersten Röhren in die Vitrine stellen und sonst nichts damit anfangen. Hinter Panzerglas ist da zB. auch eine PX4 zu bewundern. Wie sie an die Schätze kommen, verraten sie nicht. Die Sammler sind meist freundliche, unscheinbare, Herren. Zu jeder Röhre haben sie ein besonderes Verhältnis und glänzen mit profunden Hintergrundwissen. Zum Verkauf kommt die Röhrensammlung bzw. Teile davon nur dann, wenn der Führerschein des Enkels finanziert werden soll, die Ehefrau rebelliert oder eine Therapie gegen Sammlerwut anschlägt.

Die Gruppe der Spekulaten. Technisches Hintergrundwissen ist nur rundimentär vorhanden. Sie orientieren sich nur am Markt. Die NOS-Spekulanten sind Schauspieler! Ist das Interesse geweckt, wirken sie ungemein blasiert und kaufen dann plötzlich aus »Mitleid« (bevor es jemand anders tut) – nicht ohne den Preis ordentlich gedrückt zu haben. Sie kaufen auch meist die Röhrensammlung aus der ersten Gruppe (Todesfall), suchen sich das Beste (also das, was man teuer verkaufen kann) heraus und verschleudern den Rest als »Konvolut« mit ein, zwei ausgelutschten »Kostbarkeiten«. Zum Höhepunkt einer Hype verkaufen sie die Schätze dann in kleinen Mengen, um den Preis nicht zu versauen. Es sind übrigens geschickte und gewiefte Marktbeobachter, die die Gier Anderer (hauptsächlich dritte Gruppe) – in jeder Hinsicht – versilbern.

Die Gläubigen. Diese dritte Gruppe glaubt schlichtweg an NOS als Heilsbringer (Hauptsache NOS), kaufen wie die Irren jede »modern gewordene« Triode und verheizen die Röhren in einem billigen Röhrenverstärker. Datenblätter sind Bücher mit sieben Siegeln. Man erkennt sie an den Goldohren und daran, dass sie sich ganz leicht von Marketinggeschwafel verführen lassen (»Alles Mist, ausser Telefunken«). Zuhause sind die HiFi-Komponenten mit Übersee-Kabeln, natürlich mit Laufrichtungsanzeige, verstöpselt. Selbstredend vom Fussboden mit Porzellanpodeste aus der Ming-Dynastie entkoppelt. Die moderatere Ausprägung dieses Typs wollen nur für ihren Seelenfrieden NOS. Sie wissen um ihren Spleen und spenden zum Ausgleich an eine humanitäre Organisation.

Und zuletzt die vierte Gruppe. Das sind die ganz gemeinen. Von der dritten Gruppe verächtlich mit »Null-Ahnung« tituliert und das Schlimmste, was einem Spekulanten passieren kann. Nämlich Bastler, die Datenblätter lesen und deuten können und genau mit den Röhren basteln, die nicht vom NOS-Hype befallen sind. Sie tauchen mit einem wissenden Lächeln am Verkaufsstand auf, tippen sich beim Preis zweier WE-310A dezent an die Stirn und kaufen die verächtlich dargebotenen Philips EF37 (ohne A) oder andere Kleinsignal-Pentoden oder Trioden (mit 25V-Heizung) von 1920 zu einem Spottpreis. Der ganze NOS-Hype geht diesen Typen wirklich am A… llerwertesten vorbei. Womit sie da so basteln, verraten sie natürlich nicht jedem. Den Spottpreis will man sich ja nicht versauen. Ganz schön gemein…

Ich bekenne mich freimütig zu der vierten Gruppe. Sollte eigentlich bekannt sein. Deshalb auch der Grund, warum ich bei manchen Projekten eine Röhrentype nicht nenne. Dieser Fehler ist mir nur einmal passiert… Natürlich bin ich gewissen Hype-Röhren (oft Trioden) auch nicht abgeneigt. Nicht weil ich ein Sammler oder Spekulant bin (bei mir müssen die Röhren arbeiten) – nein. Ganz einfach deshalb, weil es diese Röhren als Neu-Ware und/oder in der Qualität nicht gibt. Ich nenne nur mal die…

6SN7GT

Eine wirklich stinknormale Doppeltriode, die eigentlich zu nichts anderem Nütze ist, als in einer Phasenumkehrstufe in Gegentaktverstärker zu arbeiten. Okay, als Impedanzwandler eignet sie sich auch noch. Na gut… Man kann damit auch etwas verstärken, benötigt für eine akzeptable Verstärkung aber beide Triodensysteme.

6sn7-vs-6sn7

Der Preis, auch als Neu-Ware, ist – unerklärlicherweise – exorbitant hoch. Noch höher wird der Preis, wenn die gepimpten Doppeltrioden in’s Spiel kommen: die 6SN7GT-A und die 6SN7GT-B. Die Eigenschaften dieser Versionen spielen in 99% aller Röhrenverstärker überhaupt keine Rolle und wird auch nicht ausgenutzt. Als typischer Vertreter der vierten Gruppe tippe ich mir bei den ausgerufenen Preisen auch an die Stirn. Aber nicht dezent…

Ich vermute mal, dass an der irrwitzigen Preissteigerung auch der »Freundeskreis Uschi e.V.« nicht ganz unschuldig war… ist. Ein weltumspannendes Netzwerk von Uchida-Anhängern (Sun Audio) die mit der 6SN7GT eine 2A3 oder eine 300B (Single-Ended, natürlich) befeuern. Immer auf der Suche nach alten Schätzen, also NOS-Röhren. Eine China-2A3 kommt da nicht in die Röhrenfassung. Genausowenig wie die russische Proleten-Röhre 6N8P, die bekanntlich ein preiswerter 6SN7-Ersatz darstellt.

Erfreulicherweise sind viele »Uschi-Fans« aber auch Bastler, die sich den Single-Ended selber zusammenbauen. Genau diese Bastler sind irgendwann mal folgerichtig zu der Erkenntnis gelangt, dass man 6SN7GT-Doppeltrioden auch nachgeschmissen bekommt, wenn… Ja, wenn man nicht unbedingt exakt auf diese Typenbezeichnung fixiert ist. Was man da spart… Und zu einhundert Prozent echtes NOS und keine Gefahr, auf eine plumpe Fälschung hereinzufallen. Man muss bei der Planung nur flexibel sein…

Avatar

frihu

…hört gerne Musik. Über Röhrenverstärker. Musikrichtung egal. Ausser Jazz, Hip-Hop, House, Metal, Trash, Schlager, Volksmusik, Gangsta-Rap (noch schlimmer, wenn in Deutsch gebrüllt). Da krieg' ich ein Hörnchen. Autor der Bücher: Hören mit Röhren, Röhrenschaltungen und High-End Röhrenschaltungen. Artikel in hifi-tunes (Röhrenbuch 2): Bauteileauswahl für Röhrenverstärker und EL509 Single-Ended Röhrenverstärker im Selbstbau

Kommentare sind geschlossen.