Piroschka 300B

»Piroschka 300B? Nie gehört.« Tja, können Sie auch nicht. Den Namen habe ich mir ausgedacht. Ich weiss nämlich nicht, wie ich diesen 300B-Monos sonst nennen soll. Eine »richtige« Bezeichnung gibt es so nicht. Und das, was da auf den Messingschildchen steht, vergisst man sofort wieder. Also Piroschka.

Ernsthaft: Diese Second-Hand Monoblöcke aus dem Jahr 2006 sollten nach Erwerb nur mal »gecheckt« werden, ob auch wirklich alles in Ordnung ist. Das ist der Grund, warum dieses Artikel nicht in »Selbstbau« eingeordnet wurde. Obwohl es eigentlich darauf hinausläuft…

piroschka-1

»Ja, die Monos funktionieren soweit. Klang? Nunja…«. Das Piroschka-Verstärkermodell ist übrigens so bekannt, dass ich bei der obligatorischen Internetz-Recherche ausser »Bloss-weg-damit«-Verkäufe und esoterisches Geschwafel nichts finde. Ich hatte schon einmal so ein optisch leckeres »Erfolgsmodell«… Damals wie heute mag der Hersteller dieses Modell auch nicht mehr kennen.

Äusserlich machten die Monoblöcke durchaus einen passablen Eindruck. Auch die Röhrenbestückung ist nicht Ohne. Da ist (je Monoblock) die amerikanische Stahlröhrenpentode 6AC7, die Doppeltriode 6SN7GT-A, eine Winged-C 300B und die »B52-Gleichrichterröhre« 5R4WGA. Einen dicken Punktabzug gab es nur wegen den fehlenden Lüftungslöchern. Aus einer »1-« wurde »2-».

Dann kam der Hinweis, dass die 300B mit externem Ruhestrom arbeiten und dass ich mich nicht erschrecken solle, wenn ich in einem Monoblock den nicht angeschlossenen Schutzleiter vorfinde. Okay, aus »2-« wird eine »4+« (Man wird gnädig…). Nun gut. Wenn es, bis auf die Schutzleitersache, innen genauso aussieht, wie aussen, dann wird das eine schnelle Nummer.

Schnelle Nummer?

Denkste!

Schon auf den ersten Blick zeigten sich grobe handwerkliche Fehler. Und, wie sich herausstellte, passte die Röhrenschaltung da ganz gut in’s Bild. Sechs, setzen. Es sollte wohl so etwas wie diese Schaltung werden

300b_ef86-12bh7-schematic

Ist es aber nicht geworden.
Besonders rund um die 6SN7 (anstatt 12BH7) sah es so aus, als ob die Verstärker – mittels Try & Error – »irgendwie« zum funktionieren gebracht worden sind. Das alles geht wirklich besser.

Um die Piroschka-300B’s standfest zu bekommen, blieb ein Umbau unausweislich.

Avatar

frihu

…hört gerne Musik. Über Röhrenverstärker. Musikrichtung egal. Ausser Jazz, Hip-Hop, House, Metal, Trash, Schlager, Volksmusik, Gangsta-Rap (noch schlimmer, wenn in Deutsch gebrüllt). Da krieg' ich ein Hörnchen. Autor der Bücher: Hören mit Röhren, Röhrenschaltungen und High-End Röhrenschaltungen. Artikel in hifi-tunes (Röhrenbuch 2): Bauteileauswahl für Röhrenverstärker und EL509 Single-Ended Röhrenverstärker im Selbstbau

Kommentare sind geschlossen.