Ist das noch HiFi?

Wer sich mit Röhrenverstärkern beschäftigt, wird eh immer leicht scheel angeschaut. Kommt Röhrenverstärker mit HiFi zusammen, wird der Blick schon ernster. High-End? Ganz gefährlich – die Einweisung steht unmittelbar bevor. HiFi mag ja noch angehen – aber High-End geht nur »mit ohne« Röhren.

Also HiFi. Zu deutsch verkauderwelscht: »naturgetreue Wiedergabe«. High-End dagegen ist die manische Befriedigung von ästhetisch-künstlerischen Belangen. Also Behandlungsbedürftig. Schon allein deshalb geht High-End und Röhrenverstärker überhaupt nicht. Oder?

Die spinnen, die Röhrenfreaks

Bislang blieben die Europäer ja weitgehenst verschont von irgendwelchen Ticks, die sich irgendwer in den USA oder Japan ausgedacht hat. Naja, weitgehenst. In einigen Fällen kennt man nur noch das, was aus den USA zu uns herüberschwappt. Dauerlauf, Brennball (bzw. Schlagball), Seilchen springen oder Rugby sind beispielsweise Sportarten, die die Europäer nach Amerika exportierten und von dort, leicht abgewandelt, wieder importiert wurden. Von irgendwelchen röhrenelektronischen Spinnereien sind wir dagegen weitgehenst verschont geblieben. Naja, nicht so ganz, denn kurzzeitig war Mono hören absolut hipp. Hat sich aber schnell erledigt.

Bis jetzt zumindest. Dass (besonders) in Japan (Südost-Asien allgemein) eine lebhafte Retro-Röhrenverstärker-Szene existiert, ist nun wirklich nicht neu. Seit längerem weitet sich das auch auf Lautsprecher aus. Am besten die Dinger, die man früher in Großraumkinos aufgestellt hatte. Tja, und genau das wird jetzt gefährlich und ich habs kommen sehen. Dieser Kelch geht nicht an uns vorüber!

Die Risiken und Nebenwirkungen dieses Trends diesmal nicht in Zweipixel-Schrift, sondern noch recht gut lesbar – eigentlich für die Ehefrau!

Für Ehefrauen mit Familienplanungs-Ambitionen
Sie wollen heiraten und die Flitterwochen sollen nach Japan gehen? Wenn Ihr Mann ausschliesslich an der japanischen Kultur interessiert ist oder sich auf den Spuren von Funakoshi Gichin begeben will, droht der Familienplanung keine Gefahr. Ihr Mann frönt aber (zusätzlich) den HiFi-Röhrenverstärker Fetisch? Das sollte dann zu erhöhter Wachsamkeit führen, denn ein leibhaftiges 15’er Horn nebst Bassensemble benötigt Platz… Tschüss, Familienplanung!

Für Ehefrauen mit abgeschlossener Familienplanung
Das Röhrenhobby Ihres Mannes haben Sie bisher noch gut tolerieren können und der authentische WE-91 Nachbau ist nach drei Jahren nun auch abbezahlt. Wo nun alle Warnlampen aufleuchten sollten, ist der, so ganz nebenbei, eingestreute Wunsch nach ebenfalls authentischen Lautsprechern. Alarmstufe Rot herrscht, wenn er die Mitgliedschaft des Golfclubs kündigt und Sie einen japanischen Stadtplan finden.

Wenn Sie dieses Verhalten feststellen, ist es eigentlich zu spät. Doch es gibt in der fast dreijährigen Inkubationszeit Warnsignale: Ihr Mann geht nächtens auf online-shopping Tour und bestellt sich fürchterlich hässliche Röhren und belastet das Konto bis zum Dispoanschlag. Oder er wird Stammgast auf diversen, einschlägig bekannten und als »Elektronik-Flohmarkt« getarnte, Verkaufsbörsen. Noch ein Warnsignal ist die VHS-Anmeldung »Holz- und Metallverarbeitung« – obwohl Ihr Göttergatte keinen Nagel gerade in die Wand hauen kann. Das Ende der Inkubationszeit: Das Bügel- oder das geplante Kinderzimmer wird zu einer Werkstatt »umdekoriert«, an der auch Daniel Düsentrieb seine helle Freude gehabt hätte. Es liegt an Ihnen und Ihrem Diplomatiegeschick, wie sie da helfend eingreifen wollen – sofern Sie das noch können.

Röhrenverstärker im Retro-Design

Bei der Recherche zu dem WE-91 Verstärker stiess ich immer öfter auf solche Retro-Nachbauten eines Röhrenverstärkers. Oftmals Western Electric Kinoverstärker, bestehend aus zwei WE-43A (auch als »The Beast« bekannt).

Es dürfte verständlich sein, dass so eine Verstärkeranlage natürlich nur in einem separaten Zimmer aufgestellt werden darf. Das ist weder WAF- noch Kindertauglich, denn die Rückseite der Verstärkerschränke ist offen.

An diesen Verstärkern laufen auch noch »normale« Lautsprecher recht gut. Es kann gut sein, dass damit der Höhepunkt der »Krankheit« erreicht ist. Kritisch wird’s jedoch, wenn der Röhrennarr anfängt, sich auf einen Leistungsbereich von weit unter sechs Watt zu konzentrieren. Das wird nicht nur kritisch, das ist brandgefährlich und ist eine akute Gefahr für das zwischenmenschliche Zusammenleben. Verstärker, die gerade einmal zwei Watt zum Lautsprecher schicken können, setzen noch lauterere Lautsprecher voraus. Mit lächerlichen 92dB (1W/1m) kommen Sie nicht weit. Tja, und so etwas hat sich jetzt rk zusammengeschustert. Bezeichnenderweise fängt seine Photogalerie auf Pinterest mit Dr Seltsam an.

rk-amplifier

Liebe Kinder, wenn der Papi so etwas baut, dann gibt’s bald kein »Kinderzimmer« mehr. Denn Verstärker mit einer so miesen Energieeffizienz benötigen auch Platz für richtig grosse, laute, Lautsprecher.

Ganz schön »spinnert«, diese Röhrenfreaks, was? Quatsch! Die Leute, die sich so etwas zusammenbauen, haben im kleinen Finger mehr Ahnung von Verstärkerbau und HiFi, als so manche selbsternannte HiFi-Schmiede.

Übrigens: »Die Welle reitet« derzeit auch das grösste Kopierwerk dieser Erde und präsentiert ebenfalls einen Nachbau – der aber lediglich nur so aussieht. Viel Bling-Bling kaschiert allerbilligste Röhrenelektronik. Bild erspare ich Ihnen.

Avatar

frihu

…hört gerne Musik. Über Röhrenverstärker. Musikrichtung egal. Ausser Jazz, Hip-Hop, House, Metal, Trash, Schlager, Volksmusik, Gangsta-Rap (noch schlimmer, wenn in Deutsch gebrüllt). Da krieg' ich ein Hörnchen. Autor der Bücher: Hören mit Röhren, Röhrenschaltungen und High-End Röhrenschaltungen. Artikel in hifi-tunes (Röhrenbuch 2): Bauteileauswahl für Röhrenverstärker und EL509 Single-Ended Röhrenverstärker im Selbstbau

Kommentare sind geschlossen.